Tierservice Petra Beekmann

 
 

Vermittlungsablauf (bitte vorher unbedingt durchlesen) 

 

Um den Stress für die Tiere zu verringern, verbleiben diese bis zur endgültigen Vermittlung beim jeweiligen Besitzer.

 

Kriterien zur Katzenvermittlung

 

Alle Katzen müssen nachweislich gechipt, entwurmt und gegen Katzenseuche und -schnupfen, sowie bei Freigängern gegen Leukose und Tollwut geimpft sein.

Dies hat folgende Vorteile für Sie:  

- optimale Vermittlungsbedingen (stabiles Immunsystem)  

- weniger Stress für das Tier, da kein sofortiger Tierarztbesuch erforderlich ist

- keine Übertragung von Krankheiten an evtl. vorhandene Zweitkatzen

 

 

Kriterien zur Nagervermittlung

 

Alle Kaninchen- oder Meerschweinchenböcke müssen lastriert sein. Auf Wunsch übernehme ich die Organisation beim Tierarzt und auch die anschließende Wundversorgung.

Die Nagetiere werden zu einem bereits vorhandenem Partner, mit ausreichendem Platzangebot, vermittelt. Auf Wunsch kann eine Vergesellschaftung bei mir erfolgen.  

Vermittlungstiere können auch, bis zum endgültigen neuen Zuhause, in meiner Nagerpension solange versorgt werden.

 

Kriterien zur Papageienvermittlung

 

Eine aktuelle Gesundheitsbescheinigung mit Psittakosetest.

Vollständige Cites-Papiere für meldepflichtige Papageien.

 

Mein Hauptanliegen ist es, den Tieren soviel Stress wie möglich zu ersparen und natürlich ein auf Dauer schönes Zuhause zu finden.

Deshalb werden alle Tiere nur mit Schutzvertrag und einer angemessenen Schutzgebühr vermittelt!

 

Bei weiteren Fragen zum Ablauf einer Vermittlung und den hierzu entrichtenden Gebühren oder bei Interesse an einem der Vermittlungstiere, können Sie mich gerne per Telefon oder Kontaktformular erreichen.