Tierservice Petra Beekmann

 
 

Regenbogenbrücke


Oskar, geb. ca. 10/2012, wurde auch nur 5 Jahre alt. Er verstarb am 21.09.2017 an einem Tumor im Bauch. So sind von den damals 6 übernom-menen Wellis, nach noch nicht einmal 2 Jahren bei uns, nur noch 3 übrig. Und wieder bin ich darüber sehr traurig, da eigentlich Wellis früher an die 12-15 Jahre alt wurden.






Zoe, Lotte und Kletty (ganz rechts)

Kletty  (6,4 Jahre) war die letzte in unserem Senioren-Trio. Erst im März 2017 konnten wir ihr Leben mit einer Augen-OP retten. Nun musste ich sie am 21.07.2017  schweren Herzens, wegen Wasser in der Lunge, einschläfern lassen. Sie sollte nicht unnötig leiden müssen!

Nun kann sie mit Zoe und Lotte gemeinsam über die Wiesen streifen.

Leb auch Du wohl Kletty!




Es gibt immer ein besonderes Meerschweinchen und das war Lotte. Ich habe sie damals, Februar 2013, mit meiner Freundin aus Stade hergeholt. Ihre Freundin Liese (verstarb leider schon mit 2,5 Jahren) war auch mit dabei. Die beiden haben in einer nicht sehr schönen Haltung ihr erstes Lebensjahr verbracht und das hat sich auch im Leben von Lotte gezeigt. 2014 gab es 2 Augenentzündungen, die wir aber gut ausheilen konnten. Leider verlor sie dann aber im Herbst 2016 durch eine erneute Entzündung doch ihr linkes Auge. Im Januar 2017 holte sie sich eine Lungenentzündung mit wenig Chancen auf Heilung. Aber auch das bekam ich in den Griff. Die letzten Wochen war sie gerade erst wieder in der großen Gruppe eingegliedert worden und konnte wenigstens einen Teil des Sommers genießen. Mit nur 5,6 Jahren (11.07.2017) verstarb auch Lotte leider viel zu früh!



Zoe (links), Lotte und Kletty

Zoe  war unser bislang ältestes Meerschweinchen, welches hier gelebt hat. Sie wurde fast 8,7 Jahre alt (11.06.2017). Wir haben sie damals mit ihrer Schwester Ronja und ihrer Mutter Lillifee übernommen gehabt.


Letzten Winter verbrachte sie, wegen ihres Alters, mit ihren Freundinnen Lotte und Kletty die kalte Jahreszeit in unserem Tierzimmer und wenigstens konnte sie noch einmal einen Frühling mit Gras satt geniessen. Leb wohl kleine Zoe!



Lisa unsere Glücksfarbene Maine-Coon Katze, geb. 03.08.2000 mit dem edlen Namen "White-Socks of Greystone" mussten wir schweren Herzens am 24.04.2017 gehen lassen. Am Tag davor, bekam sie einen Schlaganfall, der nicht mehr therapierbar war.
Sie war die sanftmütigste Katze die wir je hatten, allerdings bei Erwachsenen eine richtige "Bangbüx". Wen sie aber einmal in ihr Herz geschlossen hatte, blieb ewig darin.


   



Lilly ist der strahlend gelbe Wellensittich

Lilly , geb. ca. 10.2012, kam mit ihren 2 Kumpeln im Oktober 2015 zu uns. Sie freundete sich sogleich mit den anderen Wellensittichen an und genoss die Zeit in einem großen Schwarm. Leider bekam auch sie vor ein paar Wochen Leber-probleme, welche wir trotz Behandlung nicht in den Griff bekamen.

So musste sie leider am 04.04.2017 von ihrem Leiden erlöst werden.




Gisela , geb. 01.03.2011 war einen Tag vor Heiligabend 2016 als Notmeersi zu uns gekommen. Am Anfang gab es etwas Stress mit Runa, aber nach ein paar Tagen lagen beide sehr oft zusammen. Es gab überhaupt keine Anzeichen, dass es Gisela schlecht ging.

Umso betroffener war ich, als sie am Morgen ihres 6. Geburtstags einfach verstorben neben ihren Freunden lag. Diese verweilten noch mehre Stunden bei ihr, so dass ich sie erst am nächsten Tag rausnehmen konnte. Die Besitzer holten sie dann ab, um sie bei ihren anderen Geschwistern zuhause zu begraben. Fotos gibt es leider nur eins und ein kleines Video vom Januar 2017.



Farbratte Elsa , geb. ca. Dezember 2014ist am 09.01.2017 nun auf ihrer Käsewolke Holly hinterhergesegelt. Näheres dazu können Sie unter Unvergessene Rattenmomente nachlesen.



McFly , geb. ca. Januar 2014ist am 26.12.2016 aufgestiegen zu seinen anderen Wellifreunden. Er konnte ja nie fliegen, bedingt durch eine neurologische Störung, die auch immer wieder Krampfanfälle auslöste. Die letzten Wochen nahmen die Anfälle stetig zu und an seinem letzten Tag kam es dann dadurch zu Kreislaufversagen. Nun kann er sich endlich frei wie ein Vogel fühlen!




Elsa und Holly (im Hintergrund)

Farbratte Holly , geb. ca. Dezember 2014ist am 22.11.2016 nun auf ihrer Käsewolke davongesegelt. Kurz vor ihrem 2. Geburtstag hatte sie wohl doch einen Tumor gehabt. Bereits vor einem halben Jahr fingen die Atemwegsprobleme an, welche wir aber mit Homoöpathika gut behandeln konnten. Dann auf einmal frass sie nichts mehr und bekam Nasenbluten. Am Sonntag war ich noch beim Tierarzt, der aber Holly nicht erlösen wollte. So nahm ich sie wieder mit und Holly machte sich 3 Tage später alleine auf die große Reise.

Wir haben noch ein letztes Bild mit ihrer Freundin Elsa in der Lieblingshängematte, einen Tag vor ihrem Tode gemacht.





Kapitän Blaubär , geb. ca. Januar 2014ist am 28.09.2016 davongesegelt. Er hatte schon immer Schnabel- und Krallenprobleme. Alle 4 Wochen mussten diese gekürzt werden. Nun kam auch noch eine sehr heftige Mauser dazu, die ihn ordentlich gestresst hatte. Das hat sein kleiner Körper nicht verarbeiten können.

Wie immer bin ich sehr traurig, vor allen Dingen wenn ein so junges Tier verstirbt.



Hilde , geb. ca. Oktober 2012hatten wir mit 5 anderen Wellis aus zwei Haushalten übernommen gehabt. Sie stammte ursprünglich, so wie alle anderen dieser Truppe, aus einem Zoogeschäft. Ich bin ja kein Freund von Tieren aus der Zoohandlung, was sich wieder einmal bestätigte. Sie starb unvorhersehbar mit nur 3,9 Jahren. Vermutlich hatte sie einen Herzstillstand, weil sie ansonsten keinerlei Veränderungen aufwies und auch in einem guten Futterzustand war. Nun kann auch sie für immer, mit meinen anderen vorausgegangenen Wellis, frei fliegen!




Mimi , geb. 13.10.2001hatten wir damals über eine Verkaufsanzeige im Blättchen gefunden. Sie war eine glücksfarbene Hauskatze, die wir aus einem völlig verwahr-losten Haushalt rausge- holt haben. Bei der Abholung knurrte und fauchte sie so extrem, das wir uns erst gar nicht sicher waren, ob sie für unsere Tochter nicht zu risikohaft wäre. Aber nach der Flohbehandlung und der Wurmkur, schmiß sie sich, nach 2 Tagen, uns förmlich an den Hals. Seitdem schlief sie mit im Bett und am liebsten unter der Bettdecke. Fast 15 Jahre lang hat sie uns durch ihre ruhige Art und ihre Gesundheit erfreut. Außer Zahnsteinentfernung und Blutbildkontrollen war sie nie beim Tierarzt gewesen. Leider ist sie heute am 11.07.2016, während einer Fibrosarkom-OP, an Kreislaufversagen verstorben. Ich hatte erst gestern den Knoten bemerkt und bin immer noch schockiert, dass dann alles so schnell ging.


Vor fast 9 Jahren (2007) zog Mr. Smith mit seinen 3 Freunden in unsere Voliere. Leider war er die letzten 1,5 Jahre gesundheitlich angeschlagen, aber dank unserer Tierheilpraktikerin, hatte er bis zum Schluss Lebensqualität. Seit dem 30.06.2016 kann er nun fliegen wohin er möchte!




Im Sommer 2010 zog Ronny über eine Meerschweinchennothilfe bei uns ein. Da sollte er bereits 1 Jahr alt sein.

Er war recht zierlich und hatte einen ziemlichen Senkrücken.

Aber im Laufe der Jahre wuchs er, an der Seite seines großen Harems, doch noch zu einem stattlichen Bock heran. Im hohen Alter, von fast 7 Jahren, ist er am 07.04.2016 an Altersschwäche gestorben. 




Lisa, gekommen am 04.12.2015 und gegangen am 27.01.2016, war leider nur 2 Monate bei uns, aber sie musste nicht alleine ihren Lebensabend verbringen und das ist das Wichtigste in einem Meerschweinchenleben! Gute Reise Lisa.





Heiligabend 24.12. 2015 ist immer der denkbar ungünstigste Zeitpunkt, um zu sterben. Das hat aber Ronja nicht im geringsten interessiert, denn sie lag am Morgen einfach inmitten ihrer Freunde und war eingeschlafen. Ronja hatte seit 2 Jahren Eierstockszysten, die aber, wegen des großen Blutverlustes, nicht operiert werden konnten.

Sie dürfte geschätzte 6 Jahre alt geworden sein, was dafür schon sehr alt ist.




Freddy (3 Jahre) war gerade einmal 11 Wochen bei uns, als er am Morgen mit schweren neurologischen Störungen auf dem Boden sass. Der Tierarztbesuch war dann nur noch eine Erlösung für ihn. Es gab keinerlei Therapiemöglichkeiten mehr, außer ihn einzuschläfern. So mussten wir ihn am 15.12.2015 leider ziehen lassen.








Hein (7,5 Jahre) ist am 29.10.2015 zu seinem Partner Fiete gezogen. Da die beiden von klein auf zusammengelebt hatten, war der Verlust einfach zu schmerzlich für ihn.


 




Paula (ca. 8,5 Jahre) hat zwar nur 2 Monate bei uns gelebt, aber diese noch einmal in großer Gesellschaft. Sie ist richtig aufgeblüht dabei und hatte auch sofort andere Freundinnen gefunden. Sie würde sich sicherlich richtig  freuen, wenn sie wüsste das Lucy nun für immer bei uns bleiben wird.






Mein kleiner Grieche Spike hat sich auf die Reise begeben

                  17.05.2008 - 15.10.2015


Es ist das passiert, wovor ich mich immer gefürchtet habe...

Es ist das passiert, was ich erst in vielen Jahren erhofft hatte...                

Es ist das passiert, welches ich in den letzten Wochen immer wieder verdrängt hatte...

Mein kleiner Spike ist auf große Reise gegangen...

Ich kann es immer noch nicht fassen, ich finde noch keine Worte dafür, ich will es nicht wahrhaben...



Seine Geschichte soll immer in Erinnerung bleiben und anderen Hunden helfen

http://spike-hat-nun-ein-zuhause.hunde-homepage.com

Spikes Urne konnten wir am 26.10.2015 nach Hause holen.


 

 






Fiete, mein erstes Therapiekaninchen, ist mit fast 7 1/4 Jahren am 24.08.2015 gestorben. Ich hatte Mittags noch die Anlage saubergemacht und keine Stunde später lag er tot angekuschelt neben Hein. So wünscht man sich das für seine Tiere...



 




"Mit 7 Jahren ist man ein sehr altes Meerschwein-chen". So hat es sich wohl Tina gedacht, als sie am 26.07.2015 die große Reise angetreten hat. Leider bekam sie vorher noch epileptische Anfälle, die zwar medizinisch etwas eingedämmt werden konnten, aber doch sehr anstrengend für sie waren. 




Ich habe mich immer gefragt wie eine Spinne wohl stirbt. Nun weiss ich es: sie liegt einfach mit ausgestreckten Beinen auf dem Rücken! Miley Cyrus hat es jedenfalls so gemacht, als sie still und leise am 13.05.2015 über die Regenbogenbrücke krabbelte. Seit dem 09.05.2010 lebte sie bei uns und stand auf meinem Nachttisch, was viele erschrocken und auch geekelt hat. Ich fand es nur cool, weil so konnte ich sie immer Abends von meinem Bett aus beobachten. Miley Cyrus war eine Baumvogelspinne, lat. Avicularia Minatrix, und diese Art kommt ursprünglich aus Venezuela. Zum Zeitpunkt des Einzugs war sie schon ca. 4 Jahre alt und eine DNZ (Deutsche Nachzucht). Dieses Foto ist 1 Woche vor ihrem Tod entstanden.


Lieselotte wollte doch nicht mehr warten und hat sich letzte Nacht auf den Weg zu unseren anderen Meersis gemacht. Heute morgen am 27.04.2015, habe ich sie dann gefunden gehabt. Sie wurde geschätzte 6,9 Jahre alt und war, bis auf eine Keratitis im letzten Winter, nie krank gewesen.

Meine Truppe ist nun leider auf 5 Tiere zusammengeschrumpft. 




Unser Yankee hat uns heute morgen, am 06.04.2015, verlassen. Er ist 8,5 Jahre alt geworden und an Altersschwäche gestorben. Die letzte Woche konnte man sehen, das er vermehrt geschlafen hat und trotz guten Appetits abnahm.

Zurück bleiben von der lustigen Truppe nun nur noch Mr. Smith und Ringo.




Vor diesem Moment habe ich mich immer gefürchtet. Ebony und Ivy sind auf ihrer Käsewolke am 26.02.2015 davongeschwebt. Beide sind 27 Monate alt geworden und haben ihr ganzes Leben zusammengelebt. Farbratten bekommen leider im Alter oft Tumore, so auch bei den Beiden. Leiden muss aber hierbei keiner.

Nun sind sie auch im Tode vereint geblieben. Das war mir persönlich sehr wichtig!




Völlig überraschend ist Hermine am 24.01.2015 eingeschlafen. Nachmittags noch mit den anderen Meersis im Freigehege und keine 3 Std. später hat sie sich, mit 6,5 Jahren, einfach auf den Weg gemacht. Davon hat sie fast 5 Jahre bei mir gelebt und war in dieser Zeit nie krank. Ich vermisse sie schon jetzt sehr, da sie ein Gute-Laune-Meersi war. Immer fröhlich, neugierig und sehr sozial eingestellt. Sie hinterlässt eine ziemliche Lücke in meiner Gruppe.




Heute, am 05.01.2015, hat um 16.00 Uhr die Welt für einen kleinen Moment stillgestanden. Einstein, der am 30.11.2014 zu mir gezogen war, hat sich auf den Weg gemacht.

Er wurde 6,4 Jahre alt und kam bereits mit einem Tumor im Bauch und massiven Zahnproblemen zu uns.

Leider waren ihm dadurch nur 6 Wochen bei uns vergönnt. Leb wohl Einstein!


Daisy, ist am 11.11.2014 Rollie hinterhergegangen. Sie wurde stolze 7,5 Jahre alt und verbrachte etliche Jahre bei uns. Wir haben sie damals zusammen mit ihrer Mutter Paula und der Freundin Sternchen aus Rellingen übernommen gehabt. Eigentlich sollten sie vermittelt werden, aber Agoutifarben war den Leuten wohl zu langweilig. Also sind alle drei bei uns geblieben. Nun sind es nur noch 7 Meersis in der Außenhaltung und ich hoffe, das es nicht noch weniger werden. Der Winter steht schließlich vor der Tür!



Rolli (links im Bild)

Rolli ,  hat nach einem langen Meerschweinchenleben (6,4 Jahre) seine Reise auf die andere Seite angetreten. Am 27.10.2014 lag er morgens, friedlich eingeschlafen, zwischen seinen Freundinnen Karla und Esra. Die beiden hatten ihn noch eine ganze Zeit begleitet. Er kam jede Ferien mit seinem Kumpel Flöckchen zu mir in den Urlaub und ich hatte dann auch das große Glück ihn noch 7 Monate bei mir als Pachtmeersi begleiten zu dürfen. Rolli war ein sehr aufgeweckter und fröhlicher Bock und hat sich mit jedem prima vertragen. Die Mädels vermissen ihn schmerzlich, da er ihnen wie ein Großvater war.

Mach's gut Rolli!


2 Namenlose Meerschweinchenbabys  mussten wir heute (13.08.2014) beerdigen. Wie berichtet haben wir vor 6 Wochen zwei junge Meerschweinchen namens Esra (3,5 Monate) und Karla (4,5 Monate) in unser Zuhause geholt. Leider hat der Züchter nicht auf das Alter der Tiere geachtet und somit war Esra bereits in der 10. Woche ihres Lebens , wohl von einem Bruder, gedeckt worden. Sie hat gestern 2 Babys geboren und beide haben es nicht geschafft. Ich bin sehr traurig darüber und vor allen Dingen wütend, über die  Reaktion des Züchters. Es wäre noch nie bei ihm vorgekommen!  

Nur leider hat das den Babys auch nichts genutzt. Morgen wird Esra dem Tierarzt vorgestellt und wir hoffen, dass sie keinen gesundheitlichen Schaden davontragen wird. Außerdem wird Karla einer Trächtigkeits-kontrolle unterzogen, damit es nicht noch eine Überraschung gibt.

Update 15.08.2014: Karla ist nicht trächtig und bei Esra ist alles soweit in Ordnung. Die Gebärmutter fühlt sich gut an und der Ausfluss ist auch ganz minimal. Sie wird keine Schäden von der Geburt zurückbehalten 

 

 

Liese  und Drops (leider gibt es kein Foto von ihr) gingen plötzlich und unerwartet am 26.06.2014 und am 02.07.2014 über die Regenbogenbrücke. Liese wurde nur 2 1/2 Jahre alt und Drops 4 Jahre. Nun reicht es aber auch für dieses Jahr mit den Meerschweinchen- beerdigungen.

 






Lupinchen  wurde ebenfalls 7 Jahre alt und verstarb am 24.06.2014. Sie hatte aufgrund des Alters eine Hinterhandlähmung bekommen, die sie aber beim Vorwärtskommen nicht behinderte.  

Doch durch die heißen Temperaturen war die Gefahr der Madenentwicklung, durch die Fliegen, einfach zu groß. Sie ist ganz schnell und friedlich beim Tierarzt eingeschlafen. 

 

 






Kessy verstarb am 02.05.2014 mit 7 Jahren, da sie einen Mammatumor im Bauchraum entwickelt hatte. Um sie nicht leiden zu lassen, haben wir sie beim Tierarzt einschläfern lassen.  

Sie wohnte fast 3 Jahre bei mir und hatte in dieser Zeit immer mit Hormonproblemen zu kämpfen. Meine Tierheilpraktikerin hatte dies aber sehr gut einstellen können  

 

 

 



George, 7 Jahre alt, einer unserer 4 Wellensittiche hatte seit 4 Monaten Gelenksgicht. Diese äußerst schmerzhafte Krankheit kann leider nicht geheilt werden. Wir haben es dann mit einem guten Schmerzmanagement und Spagyrischen Tropfen hinbekommen, das er noch die letzte Zeit Freude am Leben hatte. Am 01.04.2014 kam er Morgens noch auf mich zugetrippelt, ließ sich streicheln und entschlief kurz danach in meinem Beisein. Die 3 anderen kommen bislang gut damit klar, so dass wir den Schwarm ersteinmal nicht aufstocken wollen. George ging viel zu früh von uns!!

 

Fiona war eines der letzten Meersis, welches wir noch im Futterhaus mitgenommen haben.  

 

Das war vor fast 7 Jahren. Am 23.03.2014 trat auch sie den Weg über die Regenbogenbrücke an. Nun kann sie mit all unseren anderen Meersis über die Wiesen laufen. Machs gut Kleine!!!!

 

Ilvi
   
Eine Hamsterära wurde beendet!
Unsere Ilvi ist am 29.01.2014 sanft entschlafen. Sie lag wie ein Wollknäuel in ihrem Bett und wurde stolze 2,5 Jahre alt. 
 

Diese Hamsterdame war eigentlich nur etwas zum Anschauen. So süß wie sie ausah, so geschickt biss sie in alles was in die Voliere gegriffen hat.
Also durfte sie ihr Leben ohne menschliche Berührung genießen und das machte sie seit Mitte Dezember 2011 auch ausgiebig. Die Voliere war damals ohne Hurley so leer, so das wir noch einmal einen Hamster haben wollten.

 
 

Jelly, ein Meersi aus meiner Pacht-Gruppe, ist am 18.12.2013 über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie lebte seit 2,7 Jahren bei mir und wurde ca. 6,5 Jahre alt. Bereits eine Woche vorher sah man, wie sie körperlich am Abbauen war.  

 

Die letzten Stunden kuschelte sie noch ganz eng mit einer Freundin und als wir zum Tierarzt wollten, machte sie sich einfach kurz vorher selber auf den Weg. Nun liegt sie begraben bei der Besitzerin im Garten, im Kreise ihrer anderen Meersis.  

Sie fehlt uns sehr, da sie immer der ausgleichende Ruhepol in der Gruppe war.

 



Hilde
   
Wieder ist ein langjähriger Bewohner von uns gegangen. Hilde wurde stolze 2,6 Jahre alt und ist ganz friedlich am 05.07.2013, in ihrem Haus, eingeschlafen. Die letzten Tage war sie schon sehr wackelig unterwegs, wie eine alte Dame halt, aber gefressen hat sie bis zum Schluss. Nun schaut uns wieder eine leere Anlage an und wir sind noch am Überlegen, welchem Nottier wir evtl. ein neues Zuhause geben könnten. So wie es bei Hilde damals auch war: Lesen Sie selbst......
   
 

 

Nachdem Tinkerbell verstorben war, mussten wir jeden Tag die leere Anlage anschauen. Aber ein Tier aus der Zoohandlung sollte es auf keinen Fall sein. Also ein bisschen im Internet gesurft und dann entdeckten wir Hilde. Ein Roborowski-Zwerghamster. Abgegeben, da die Schlange sie nicht mochte. Wir fanden sie supersüß und schwupps, zog Hilde am 31.03.2011 bei uns ein. Nun bewohnt sie diese 1,45 m große Anlage und fühlt sich sicher wie in einer Luxus-Villa.
 
 

Lima, (das Meersi in der Heuraufe) ist am 31.05.2013 einfach im Kreis ihrer Freundinnen eingeschlafen. Sie durfte immerhin 5,6 Jahre alt werden.

Lima zog als Notfall ein, da sie durch den Partnerverlust ihren Lebensmut verloren hatte. Innerhalb kürzester Zeit freundete sie sich mit allen an und war jedem wohlgesonnen. Einfach ein Sonnenschein! 

 

 

 

 

 



Pearly und Räubersandy, ja man merkt das meine Meersis ins Alter kommen. Innerhalb von 2 Wochen sind zwei meiner alten Damen einfach so eingeschlafen. Bei Pearly kann ich das Alter nur schätzen, ca. 5,5 Jahre (21.03.2013) und Räubersandy wurde 6,2 Jahre (04.04.2013) alt. Sie haben bis zur letzten Minute, voll integriert, in der Gruppe gelebt.  

 

 



"Das Braune" alias "Bounty"
   
Die kleine Maus zog im Mai/Juni 2012 bei uns ein und freundete sich sofort mit unserem Pacht-Meersi Fips an. Der war schon längere Zeit krank, Stoffwechselprobleme, und hatte unter seinen beiden Mädels manchmal nichts zu lachen. Mit Bounty aber kam Leben ins Haus, stets gutgelaunt und immer für eine Haferecke zu haben, kommentierte sie jeden meiner Schritte. Nachdem Fips verstorben war, schloß sie sich mehr Jelly an und es blieb dadurch alles beim alten. Im Oktober 2012 stellte man bei ihr einen Tumor fest, der aber erfolgreich herausoperiert wurde. Sie ließ sich von mir hegen und pflegen und bewies ein absolutes Kämpferherz. Leider verblieben ihr nur noch 4 Monate und sie verstarb, wegen einer großen Eierstockszyste mit ca. 6,4 Jahren, trotz aller Bemühungen, am 02.02.2013. Ich durfte sie bei uns begraben, so das sich hier für mich der Kreis schliesst.

 

Sternchen ist ganz friedlich am 30.11.2012 eingeschlafen. Sie hatte seit geraumer Zeit Stoffwechselprobleme und bekam vor ein paar Monaten Hauttumore dazu.    

   
Die ca. 6,5 Jahre alte Meersi-Dame lebte seit einigen Jahren bei uns. Mit ihr zogen damals Daisy und Paula ein. Der 3-Clan war immer ein eingespieltes Team und bestach durch absolute Freundlichkeit. Zum Schluss freundete sich Sternchen mit dem Pacht-Meersi Nina an und verbrachte viel Zeit mit ihrer neuen Freundin.

 

Popeye-Max, hier mit seinem Freund Günni (rechts im Bild), ging völlig unerwartet am 28.10.2012 von uns.  

Popeye und Günni


Nach 12 Std. Rund-Um-Betreuung, haben der TA und ich den Kampf verloren gehabt. Angesichts der unklaren Symptomatik haben wir uns tags darauf dazu entschlossen, zu obduzieren. Das Ergebnis war niederschmetternd. Er hatte wohl einen Magendefekt, der über Wochen immer wieder kleinste Nahrungsmengen angeschoppt hatte und somit zu einer Magenaufgasung mit Darmverschluss führte. Es war von Anfang an aussichtslos.
   
Er wurde nur 5 Monate alt und war ein absoluter Schatz in der tiergestützen Aktivität. Es hinterlässt bei mir immer noch Fassungslosigkeit und ich muss nun wieder ganz von vorne anfangen.
 
 

Louise
   
Am 10.11.08 zog Louise mit Martha, im Alter von 6 Wochen, bei uns ein. Sie hatten eine ganz tolle, lange Zeit miteinander. Dann aber verletzte sich Martha im Dezember 2011 am Bein und starb leider an den Folgen am 24.03.2012.


Louise ist am 02.09.2012 im Alter von stolzen 4 Jahren, an Altersschwäche, von uns gegangen. Sie starb ganz leise und kann nun mit Martha wieder gemeinsam im Regenbogenland zusammen sein.

 

Rihanna
   
Am 26.08.2012 ist völlig unerwartet Rihanna, ca. 5,5 Jahre, gestorben.
   
 

 

Rihanna war seit dem Sommer 2008 bei uns. Mit ihr zogen noch 6 andere Meersis ein. Nämlich ihre Brüder und auch die Eltern. Die Jungs hatte ich alle kastrieren lassen und gut weitervermittelt. Lediglich Mama mit den Kindern bleib bei uns. Sie integrierte sich perfekt in die Gruppe und mit den vielen Rosetten sah sie immer sehr lustig aus.
   
Ihr Tod kam völlig überraschend. Nachmittags fraß sie noch ihr Gras mit den anderen und Abends gegen 22.00 Uhr ist sie gestorben. Ganz friedlich inmitten ihrer Freunde.


 
 

Martha
   
Am 10.11.08 war Martha mit Louise bei uns, ins umgebaute Terrarium, eingezogen. Die 2 Süßen waren da gerade mal 6 Wochen alt und noch total verspielt.
   
Leider erholte sich Martha nie wieder so richtig von ihrem Beinbruch, im Dezember 2011. Am 24.03.2012 schlief sie ganz friedlich in Louises Kuschelhöhle ein. Nun hoffen wir, das Louise aus Einsamkeit nicht gleich hinterhergehen wird.

 

Julius
   
Am 13.11.2011 verstarb, ganz friedlich inmitten seiner Mädels, unser alter Bock Julius
 

 





Mika 

Unser Notfall-Nymphensittich ist am 27.04.2011, ca. 14 jährig, ganz plötzlich an einem Schlaganfall verstorben. Wir durften leider nur 4 Jahre mit ihm verbringen. Unser Tierarzt wandte sich damals an uns, ob wir die beiden nicht übernehmen könnten. Sie stammten aus einer nicht artgerechten Haltung und konnten monatelang nicht fliegen.


Joschi (links im Bild) fing 3 Std. später bereits an sich in die Füße zu beißen und permanent zu schreien. Er hat die ganze Zeit neben Mika gewacht und ihn beim Sterben begleitet. Wir haben noch am selben Abend eine flugunfähige Henne namens Jolande Mina für ihn gefunden gehabt. Die beiden haben sich sofort super verstanden.
  

 

Tinkerbell
   
Schneller als man denkt, kann man zu einem weiteren Freund kommen. So erging es uns mit Tinkerbell, am 27.11.09. 
Wir hatten seit längerem geplant uns einen Hamster zu uns zu holen und das war Hurley.
Dabei bekam ich auch Tinkerbell angeboten und mir tat sie so leid. Sie war zurückgekommen, da sie gebissen hatte. 
Nur wenn man schon 3 Monate alt ist, stehen die Chancen auf einen neuen Besitzer sehr schlecht.
Also habe ich sie mitgenommen und kurzerhand das Terrarium von Flip umgebaut. Es hat bestimmt so sollen sein, das er genau an diesem Tag verstorben ist!
Leider musten wir am 25.03.11 Tinkerbell gehen lassen. Sie bekam urplötzlich Abzesse und konnte nicht mehr behandelt werden. Wenigstens hatte sie ein stressfreies Leben bei uns.
 
 

Leika
   
Dobermann-Schäferhund-Labrador-Mix (geb. 13.07.1995) lebte, seitdem sie 9 Monate alt war, bei uns.
 


   
Sie wurde mit einem 1/2 Jahr und dann gleich wieder nach der 2. Vermittlung, nach 4 Wochen, abgegeben.
Bei uns war sie seitdem mit allen möglichen Tieren zusammen und auch der beste Freund unserer Tochter.
Bis auf Skateboards und ferngelenkte Autos war Leika für jeden Spaß zu haben.
Ihr hauptsächliches Naturell lag aber in der Arbeit mit mir und davon konnte sie auch im hohen Alter nicht genug kriegen.
   
Am 24.01.2011 ist meine "alte Dame" mit 15,6 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen und hatte zu diesem Zeitpunkt dieselben Zipperlein wie alte Menschen.
Demenz, Inkontinenz, Taubheit und mangelnden Appetit. Das Herz wollte nicht mehr so, trotz Medikamente, und der Altersstarrsinn ließ täglich grüßen.  
Trotzdem möchte ich bei allem psychischen Druck, der dann auf einem liegt, diese Zeit nicht missen.
Man lernt sehr viel daraus für das eigene Leben!!

 

 

Danken möchte ich vor allen Dingen, an diesem Tag, meiner Tierärztin Frau Dr. Brackmann-Gräf und dem Tierbestatter Delos, Frau Herrmanns.

Sie beide haben es geschafft, das unsere Leika in Würde gehen durfte und auch so schnell wieder zu uns nach Hause zurückkam.
   
   
 


 

 

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte.
   
 

 

 

 

Maja
   
Am 18.09.2010 ist sie nach einer langen Urlaubsbetreuung, gleich bei uns geblieben. Die Besitzer hatten uns damals danach gefragt, ob nicht eine Möglichkeit dazu bestünde. Da sie uns in den letzten 2 Monaten sehr ans Herz gewachsen war, haben wir sofort zugestimmt.
   
 


Leider dauerte es nicht lange und sie bekam Tumore. Um sie nicht unnötig leiden zu lassen, haben wir sie am 16.10.2010 erlösen lassen. Sie wurde immerhin 2 Jahre und 3 Monate alt. Sie war ein echter Sonnenschein.
   

Gismo
   
Hauskater (geb. 01.01.1995), der mit einem Jahr einer Familie zugelaufen war. Diese konnten ihn aber nicht behalten, da er sich dort mit den anderen Katern nicht verstand.
Bei mir sollte er im Pferdestall leben, doch es kam alles ganz anders.
   
Wir haben in dieser langen Zeit viele Höhen und Tiefen zusammen durchschritten und er war es auch, der mich zur Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin überzeugt hat.
   

Nun nach 15,9 Jahren war seine Zeit bei mir abgelaufen. Am 29.09.2010 habe ich ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Gezeichnet von seiner Krankheit, ist er dann ganz sanft in meinen Armen eingeschlafen. Direkt danach hat ihn Frau Hermanns, von Delos Tierbestattung, abgeholt und am 04.10.2010 wurde er eingeäschert.


Am 12.10.2010 habe ich ihn in einer Urne wieder nach Hause geholt.
   
Die Erinnerung bleibt in meinem Herzen, denn trotz meiner vielen Katzen, die ich bereits hatte und noch habe, wird er immer etwas absolut besonderes bleiben:  Eben mein "Babylein"


   
 

 

Räubersandy und Fred

Fred
   
Er hatte gerade seinen 5. Geburtstag gehabt, aber leider war ihm keine weitere Zeit mehr bei mir vergönnt. Am 02.09.2010, wurde ein Nierenleiden festgestellt und er sollte nur noch eine kurze Zeit haben. Doch am 03.09.2010 musste ich ihn dann plötzlich einschläfern lassen, da er viel Blut verlor. So schnell hatte ich mir das nicht vorgestellt.


   
Flip 
   
Am 27.11.09 mussten wir Flip einschläfern lassen.
 

In 6 Wochen wäre er 4 Jahre alt geworden. Bis zum Schluss hat sein Kämpferherz geschlagen. Nun ist er bei seinem Freund Nicky angekommen.
 

 

 

Nicky (leider kein Foto von ihm)
   
Er wurde über 3,5 Jahre alt. Leider ist er wegen einer Kieferentzündung die letzten Wochen homöopathisch behandelt worden. Bei den kleinen Nagern ist es fast immer unmöglich eine OP (Narkoserisiko) durchzuführen. Aber er hat bis zum Schluss gefressen und war auch munter. 
So ist er friedlich am 21.08.09 eingeschlafen.
   
Wir hoffen, das Flip jetzt nicht aus Einsamkeit hinterherstirbt, sondern noch die 4 Jahre voll macht.
 
 

 

Pauline (Langhaar beige) und Leonie (davor)

Pauline und Leonie

 
Den Beiden war keine lange Zeit bei uns gegönnt. Erst Mitte Februar 09 eingezogen, sind sie völlig überraschend über die Regenbogenbrücke gegangen.
   
Pauline musste ich am 11.05.09 wegen mehrerer Tumore erlösen lassen. Sie hatte innerhalb kürzester Zeit abgenommen und dann auch noch Verdauungsprobleme bekommen.  
   
Leonie war leider schon länger Nierenkrank. Die Homöopathie konnte hier nur bedingt helfen.
Zum Schluß versagte das Immunsystem völlig und sie starb am 18.05.09, eine Woche nach Pauline.
   
Auch wenn die Zeit sehr kurz bei uns war, hatten wir sie ganz doll in unsere Herzen geschlossen. Wenigstens konnten sie noch schöne Sonnentage in unserer Anlage genießen.


 

Blümchen
   
Irgendwie war das keine gute Zeit für meine Meersis gewesen.
   
Blümchen hatte entartete Eierstöcke, die herausoperiert wurden, weil sie bereits auf die Atmung drückten. Leider war die Lunge doch zu angegriffen, so daß sie am 13.01.09, 5 Tage nach der OP, an Lungenversagen, fast 4-jährig, verstorben ist.

 

   
Jetzt ist es mit nur 6 Meersis ziemlich ruhig geworden. Meine Böcke sind ziemlich unterbeschäftigt mit der Mädelsaufteilung.
Aber wenn das Frühjahr kommt, dann sollen noch 2-3 Damen wieder bei uns einziehen. Mal sehen welche Notmeersis dann gerade da sind.
 
 

Blümchen (Fressnapf rechts)

 

Luna (links) mit Julius (Mitte) und Fred (rechts)

Luna
   
Am 05.12.08 ist Luna an Krebs gestorben. Sie wurde als Einzige 5,7 Jahre alt. Ihre Mutter war bereits mit 3 Jahren an Krebs verstorben. Ich vermute, dass der ganze Wurf eine Inzestsache gewesen ist, da alle ihre 3 Geschwister recht jung und auch an Krebs verstorben sind.

 
 

 

Joe und Jimmy (kein Foto)
   
Am 7.11.08 ist Joe im Alter von 2 3/4 Jahren zu Jimmy (verst. 11.05.08) ins Regenbogenland nachgegangen.