Tierservice Petra Beekmann

 
 

Günni sowie Piet und Eddy

 

Meine Kaninchen sind nicht nur meine Kuscheltiere, sondern waren auch wichtige Mitarbeiter für mich.

Was Nager bewirken, können Sie unter Tiergestützte Aktivität im Seniorenheim nachlesen.


Günnie

Er ist der jüngste im Bunde. Günni ist im 06.05.2012 geboren und kommt gleich aus dem Nachbarort. Er hat mich eigentlich ausgesucht und sofort mein Herz erobert. Günni liebt es in seiner Anlage gekrault zu werden und für eine Haferecke lässt er alles stehen und liegen. Seinen Namen hat er übrigens nach meinem Tierarzt bekommen! 

 

Günni 2015

 

Da Günni sehr unter seiner letzten Partnerin Peetje-Amaya gelitten hat, haben wir sie schweren Herzens wieder zurückgegeben. Sie war so dominant, dass sich bei ihm Verdauungsprobleme und Herz-Rhythmus-Störungen bemerkbar machten. Daraufhin lebte Günni ein paar Monate alleine! Aber in diesem Sommer durfte er noch einmal das große Glück der Partnerschaft erfahren. Ein Kunden-Kaninchen namens Hoppel ist jetzt sein neuer Partner.

Die Vergesellschaftung fand bei mir statt und Hoppel sollte sowieso seinen Urlaub bei mir verbringen. Einen kleinen Film mit den beiden finden Sie unter Nagerpension + Pensionsbesucher seit 2007, Sommerfilm 2018.


Günni bei Hoppel im Garten









Piet und Eddy

Die zwei haben ein längere Anreise hinter sich gebracht, da sie aus Lübeck kommen. Die Züchterin brachte sie mir damals persönlich nach Hause. Das war im März 2010. Geboren wurde Eddy am 07.01.2010 und Piet am 10.01.2010. Beide haben denselben Vater, aber verschiedene Mütter. Auch sie sind Löwenköpfchen und bei Eddy muss auch einmal ein Angorakaninchen mitgemischt haben. Ihm muss ich regelmäßig die Haare unter dem Bauch und am Po schneiden.  

Piet und Eddy im Mai 2017

Sie liegen am liebsten auf der 2. Etage oder direkt an der Heuraufe mit Blick zur Türe. Es könnte ja auch hier eine geliebte Haferecke vorbeischauen. 

 

 

 

 

 




Eddy




Piet und Eddy haben am 19.12.2017 ihren letzten Rundgang im DRK Seniorenwohnsitz Rellingen gehabt und gehen nun in ihren, mehr als wohlverdienten, Ruhestand. Und ich hoffe, dass sie den noch ganz lange geniessen können.



Piet